Dänklkapelle

Adresse

Dänklkapelle
Wiener Straße 67
2700 Wiener Neustadt
Niederösterreich
Austria

Beschreibung:

1738 stiftete der Ratsherr und Wiener Neustädter Handelsmann einen Betrag von 200 Gulden dessen Zinsen für die Erhaltung eines älteren „beym Altabach an der Au“ befindlichen Kruzifixes verwendet werden sollte. Nach seinem Tode ließ seine Erbin Maria Theresia von Zoller, geborene Dänkl, am Ufer des Altabaches in der Wienervorstadt eine geräumige Kapelle im Barockstil erbauen. Den Zugang zur Kapelle verschließt ein kunstvolles schmiedeeisernes Gitter im oberen Teil eine fünfzackige Krone, darunter in einem Oval die Initialen M (aria) T (heresia) Z (oller).

Im Inneren der Kapelle steht das Kruzifix zu dessen Füßen die ebenfalls hölzernen Statuen der hl. Maria, des hl. Johannes und der hl. Maria Magdalena. Um 1800 schuf Wolfgang Köpp von Felsenthal ein Deckenfresko das nicht mehr erhalten ist.

1963 bestimmte der Gemeinderat die Barockkapelle zur Gedenkstätte für die während des Zweiten Weltkrieges durch Bomben ums Leben gekommene Zivilbevölkerung der Stadt. Darauf beziehen sich auch die Inschriften im Inneren und über dem Portal der Kapelle.

 

WEITERE BILDER UNTER DENKMÄLER/GALERIE/NEUSTADT

 



Export: vCard | kml

zurück Zurück zur Übersicht

Karte


In der Umgebung



zurück Zurück zur Übersicht

Powered by ModuleStudio 0.4.10